Seit 1995 unterstützt der Allianz Kinderhilfsfonds Berlin/Leipzig e.V. benachteiligte Kinder in Berlin und den neuen Bundesländern. Kinder, die ohne Eltern aufwachsen, mit Behinderungen leben, krank sind oder nicht selbstverständlich all das haben, was sie zum glücklich Großwerden brauchen. Mit einem Gesamtspendenvolumen von rund 3.500.000 EUR wurden seither über 900 Projekte aktiv gefördert, Nöte gelindert, Lächeln gezaubert. So kümmert sich der Kinderhilfsfonds um Straßenkinder und Gewaltprävention, begleitet kranke Kinder und Hospizarbeit und fördert Einrichtungen, die Kindern ein Stück Glück ins Leben bringen.

Dabei geht es keineswegs um eine anonyme Umverteilung von Geldspenden – vielmehr lebt dieses Engagement seit über 20 Jahren durch die direkte Initiative der Allianz Vertreter und Mitarbeiter. Die Allianz Mitarbeiter, die täglich im Kontakt mit Menschen standen und stehen, haben den Kinderhilfsfonds ins Leben gerufen und halten ihn lebendig. Sie sind es, die die Sorgen und Nöte der Menschen täglich wahrnehmen. Sie sind es, die die Projekte vorschlagen und den persönlichen Kontakt zu den Einrichtungen und Organisationen herstellen. Sie sind es, die bei allen Tagungen und Veranstaltungen aktiv spenden, sammeln, motivieren. Dabei sind es oft auch die vielen kleinen Engagements, die Großes bewirken.

Der Dare e.V. und die Aktion „Fahrradhelden“ werden gefördert. Das Ziel sind 1000 Fahrräder für Berliner Heim- und Pflegekinder. In Therapieeinrichtungen erfahren die Kinder darüber hinaus, Balance in ihrem Leben zu halten. Sandra Scheeres (Berliner Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft) und Guido Fulst (Olympiasieger und Weltmeister im Bahnradfahren) unterstützen die Aktion.
Allianz Kinderhilfsfonds – Dare e.V.
Die psychosoziale Betreuung Projekt Sehstern e.V. kümmert sich um blinde und sehbehinderte Kinder. Schon durch eine kleine Fördersumme konnten die Stadtkinder eine Sommerfreizeit auf einem Bauernhof erleben. Und so neue haptische und olfaktorische Sinneseindrücke erfahren.
Allianz Kinderhilfsfonds – Projekt Sehstern e.V.
Der Verein Rostocker Rotznasen, Klinikclowns im Einsatz e.V. wurde mit einer Zirkuskiste unterstützt. Die speziell geschulten Clowns besuchen wöchentlich Kinderkliniken und schenken kranken Kindern Freude und Ablenkung. Lachen und Spaß lassen den belastenden Klinikalltag für einen Augenblick vergessen.
Allianz Kinderhilfsfonds – Rostocker Rotznasen

Christin Bartz ist seit 2015 die Geschäftsführerin des Allianz Kinderhilfsfonds Berlin/Leipzig e.V. Sie hat in der Allianz SE und in der Allianz Foundation for North America, Washington, viel Erfahrungen gesammelt und ist von ihrer Arbeit, der Hilfsbereitschaft und der positiven Stimmung immer wieder begeistert. Auch sie zeigt, dass es auf den Willen und die Initiative jedes Einzelnen vom Generalvertreter bis zum Auszubildenden ankommt. Ob Geld- oder Zeitspenden, große oder kleine Engagements, Patenschaften oder Bücherflohmarkt – wichtig ist die persönliche Bereitschaft zu helfen.

Sie zählt die Generalvertretung Kundler zu den gewichtigen Spendern, die schon seit vielen Jahren bei vielen Gelegenheiten aktiv ist und viele Kontakte zur förderwürdigen Organisationen und Einrichtungen hergestellt hat. Sie sagt:

Ohne Menschen wie Herrn Kundler und all seine Kollegen wäre vieles nicht möglich. – Christin Bartz, Geschäftsführerin

Im Jahr 2017 stehen neben den vielen kleinen Aktivitäten zwei größere Projekte auf der Agenda. In Kooperation mit der Deutschen Fernsehlotterie werden alle Kinderhilfsorganisationen der Allianz deutschlandweit 1000 Kinderreisen ermöglichen, 250 davon durch das Engagement des Kinderhilfsfonds. Darüber hinaus wird eine Fußballliga für behinderte und sozial benachteiligte Kinder, das Team Bananenflanke, unterstützt. Vier Spielfeldern werden von der Stiftung Allianz für Kinder zur Verfügung gestellt. Der Kinderhilfsfonds unterstützt den Berliner Verein der Liga mit Ausrüstungsgegenständen.

Rund 75% aller Spenden werden auch in diesem Jahr von den Allianz Vertretern im Vertrieb erwartet, der Innendienst steuert 25% bei. Jedes Engagement zählt und bewegt. Wir übernehmen weiter Verantwortung für benachteiligte Kinder und geben ihnen einen Moment des Glücks und ein Stück Zukunft.