Mittwoch, 2. Oktober 2019

Es ist Rückzugsort, persönlicher Freiraum und Lebensmittelpunkt in einem: Das Zuhause. Ob gemeinsam mit der Familie vor dem Fernseher oder mit Freunden am Küchentisch – das eigene Zuhause ist ein Ort, den man mit seinen Lieben teilt. Kein Wunder also, dass viele vom Eigenheim träumen:  76 Prozent der Deutschen wünschen sich, in den eigenen vier Wänden zu wohnen und planen einen Immobilienkauf.

Die Immobilienträume der Deutschen

Doch wie sieht das Traumhaus der Deutschen aus? Bauernhaus, Villa oder lieber Penthouse? Weder noch. Von Hamburg bis München, die Deutschen träumen überraschend bodenständig und konventionell. Auf der Beliebtheitsskala der Immobilien steht das Einfamilienhaus ganz oben  ̶  jenseits der Großstadt und nahe bei Familie und Freunden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0idmlkZW8tY29udGFpbmVyIj48aWZyYW1lIHdpZHRoPSI2NTAiIGhlaWdodD0iNDg4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1h1dDdESEhXOEd3P2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

Das Argument, was Deutsche zum Immobilienkauf lockt, ist jedoch überall das gleiche: Unabhängigkeit und finanzielle Sicherheit. Mit den eigenen vier Wänden, so hoffen viele Deutsche, können sie auch zukünftig mietfrei wohnen und sind von ihrem Vermieter unabhängig. Mehr als die Hälfte der Immobilieninteressenten sehen in ihrem Eigenheim zudem eine Kapitalanlage und eine Absicherung im Alter.

Spießer oder Hipster? Hauptsache klassisch

Ebenso konventionell wie das Eigenheim ist auch der Traum von dessen Ausstattung. Einfamilienhaus mit Garten? Für 80 Prozent der Deutschen gehört eine moderne Einbauküche zur festen Grundausstattung ihres Traumhauses, gefolgt von Gäste-WC und Garage. Erst auf Platz vier rangiert der Traum von einer Immobilie mit eigenem Garten.

allianz-versicherung-generalvertretung-kundler-jenny-zeidler
Jenny-Kathleen Zeidler, Vertrieb Privat- und Gewerbekunden
Egal, ob Sie eine Immobilie kaufen, bauen oder sanieren wollen: Wir bieten Ihnen Baufinanzierungslösungen nach Maß.

Haus oder Wohnung  ̶  Welche Immobilie ist die richtige für mich?

Raus aus der Miete, rein ins Eigentum  ̶   diesen Wunsch hegen viele. Zumal Immobilien wertvolle Kapitalanlagen sind. Doch nicht alle zukünftigen Eigentümer sind sich beim Immobilienkauf sicher und wissen sofort, ob sie ein Haus oder eine Wohnung kaufen wollen. Eine Wohnung ist billiger, ein Haus gehört nur mir. Wichtig ist es, möglichst viele Angebote und Preise vor dem Haus- oder Wohnungskauf zu vergleichen.

Was sich Immobilienkäufer wünschen

Ist die Wohnung auch barrierefrei? Und wäre da nicht die eigene Sauna und die Garage, die man schon immer haben wollte? Auch wenn viele Argumente beim Immobilienkauf den Verstand zum Drehen bringen: Der Kauf einer Immobilie ist keine reine Kopfsache, sondern eine hochemotionale Angelegenheit. Umso besser, wenn Sie einen kompetenten Partner an Ihrer Seite stehen haben.

Beim Immobilienkauf ist es wie in der Liebe …

… am Ende entscheidet der Bauch. Doch was, wenn der Bauch auch keine Antwort weiß? Wir haben eine Checkliste mit den wichtigsten Tipps für den Immobilienkauf zusammengestellt, die Ihnen die Entscheidung Kauf Ihrer eigenen Immobilie erleichtern soll. Schließlich möchten wir nicht, dass schlaflose Nächte Ihren Traum vom Eigenheim womöglich noch zerplatzen lassen.

In meinem neuen Eigenheim möchte ich …

  • … mit einem Katzensprung im Trubel sein
    Wohnungen punkten oftmals mit ihrer guten Lage. Sie sind gut an das Verkehrsnetz angebunden. Die nächste Haltestelle für Bus oder Bahn liegt nur wenige Straßenecken von der Immobilie entfernt. Auf das eigene Auto kann deshalb gerade in Großstädten wie Hamburg oder Berlin verzichtet werden. Zum Einkaufen, ins Theater oder zur Schule geht es schnell mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • … die Ruhe mit Blick ins Grüne genießen
    Ein Hauskauf bringt meist auch den Umzug ins Grüne mit sich. Häufig ist es hier ruhiger als in der Stadt. Gehört zum Wunschhaus  auch noch ein Garten, erweitert dieser vor allem im Sommer die Wohnfläche. Auf dem Grundstück kann gegrillt und gespielt oder eigenes Gemüse und Obst angebaut werden. Allerdings muss ein großes Gebäude oder Grundstück auch instand gehalten werden.

„Mit einer Immobilie investieren Sie Ihr Geld sicher und wertbeständig und wohnen im Alter mietfrei.“
David Patrick Kundler

  • … meiner Kreativität freien Lauf lassen
    Viele Eigenheimbesitzer wünschen sich nicht nur einen eigenen Garten, sondern auch Gestaltungsspielraum. Der eigenen Kreativität beim Bauen oder Umgestalten im eigenen Haus sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Anders ist es in der Eigentumswohnung. Zwar können Wände nach Lust und Laune gestrichen werden, aber bei größeren Baumaßnahmen endet meist der kreative Höhenflug.
  • … spontan mit meinem Nachbarn plaudern
    In einer Eigentumswohnung wohnen die Nachbarn häufig Tür an Tür. Anlässe für ein geselliges Miteinander gibt es viele: sei es der spontane Plausch im Treppenhaus oder das Gemeinschaftsfest im Innenhof. Einfamilienhausbewohner erhalten gewöhnlich weniger Einblick in den Alltag ihrer Nachbarn.
  • … Entscheidungen alleine treffen
    Wer eine Eigentumswohnung kaufen möchte, wird Teil einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Fahrstuhl oder Dachsanierung? Entscheidungen, wofür das Hausgeld eingesetzt wird, treffen alle Eigentümer gemeinsam. Hauseigentümer hingegen entscheiden selbst, wie sie ihr Zuhause nutzen möchten.
  • … nicht auf jeden Euro schauen müssen
    Mit dem Immobilienkauf allein, ist es meist nicht getan. Wer nicht wie Dagobert Duck im Geld schwimmt, der stellt sich auch die Frage nach den Folgekosten. Eine Wohnung ist in vielen Fällen günstiger als ein Haus, sowohl beim Kauf als auch beim Unterhalt. Allein die Strom- und Heizungkosten fallen bei Eigenheimbesitzern höher aus. Erkundigen Sie sich deshalb nach einem Energieausweis Ihrer Immobilie.

Das 1×1 der Baufinanzierung

Während die Mieten in deutschen Großstädten in ungeahnte Höhen steigen, rutschen die Kreditzinsen in den Keller. Mit dem Baukindergeld greift seit Kurzem auch der Staat Familien unter die Arme. Es erleichtert Familien mit Kindern und Alleinerziehenden, ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung zu kaufen. Nie war der Traum vom Eigenheim zum Greifen so nah. Mit der passenden Immobilienfinanzierung beginnt Ihr Traum vom Eigenheim sogar schon heute.

Baufinanzierung
Warum sollte ich meine Baufinanzierung bei Allianz Kundler abschließen?
  • Flexible Gestaltung
  • Sichere Zukunft
  • Persönliche Beratung
Kontaktieren Sie uns

Immobilien Ratgeber – Darauf gilt es zu achten:

Doch auch ohne staatlichen Zuschuss sollte die Baufinanzierung gesichert sein. Denn wer als Käufer blauäugig kalkuliert und nicht sorgfältig finanziert, lässt den Traum vom Eigenheim schnell zum Alptraum werden. Worauf Sie deshalb beim Kauf oder der Finanzierung Ihrer Immobilie achten sollten, erfahren Sie in dem folgenden Überblick:

      1. Übung macht den Meister
        Augen auf beim Immobilienkauf, lautet die Devise. Das bedeutet: Beobachten Sie den Markt und die Kaufpreise, bevor Sie eine Entscheidung für eine Immobilie treffen! Schauen Sie sich möglichst viele Wohnungen und Häuser an. So schärfen Sie Ihre Sinne und entwickeln ein Gespür für den richtigen Kaufpreis der Immobilien. Nebenbei können Sie so feststellen, wo Sie eigentlich leben möchten und wo nicht.
      2. Ohne Moos nix los
        Haben Sie genügend Eigenkapital, um Ihre Immobilie zu kaufen? Grundsätzlich sollten Sie 10 bis 20 Prozent des Kaufpreises Ihrer Immobilie bereits als Eigenkapital mitbringen. Generell gilt für Käufer: Je mehr Eigenkapital Sie haben, desto niedriger werden dann Ihre Zinsen und umso entspannter unterschreiben Sie den Kaufvertrag. Erkundigen Sie sich rechtzeitig zum Thema Baufinanzierung, Darlehen oder Bausparvertrag.
      3. Der Teufel steckt im Detail
        Auch die Kosten für Grunderwerbssteuer, Notar (Notarkosten) und Grundbucheintrag (die Nebenerwerbskosten) sollten Sie bereits vor dem Immobilienkauf sicher auf dem Konto haben. In Hamburg betragen die Erwerbsnebenkosten beispielsweise rund 6,2 Prozent. Denken Sie auch an die ortsübliche Provision inklusive Mehrwertsteuer für den Makler.
      4. Genug auf der hohen Kante haben
        Auch als stolzer Immobilienbesitzer wohnen Sie nie kostenlos. Denken Sie vor Ihrem Hauskauf an die Kosten für die Müllentsorgung und die Verwaltung Ihrer Immobilie. Schaffen Sie auch rechtzeitig eine Rücklage für Instandsetzungen. Reparaturen können mehr kosten als beim Hauskauf eingeplant wurde. Behalten Sie den Überblick und denken Sie auch an eine Hausratversicherung.
      5. Besser nicht hochstapeln
        Ihre monatliche Belastung, basierend auf Zinsen und Tilgung, sollte inklusive Nebenkosten nicht mehr als 40 Prozent Ihres monatlichen Nettoeinkommens betragen. Weihnachts- und Urlaubsgelder werden bei der Kalkulation nicht berücksichtigt. Prüfen Sie Ihre aktuellen Unterlagen und berechnen Sie Ihre monatliche Belastung, bevor Sie den Kaufvertrag unterschreiben.
      6. Wissen, wo der Groschen fällt
        Familien können häufig eine öffentliche Förderung in Anspruch nehmen. Je nach Jahreseinkommen können Sie als Familie oder Alleinerziehende auch das Baukindergeld beantragen. Pro Kind gibt es dann 12.000 Euro. Auch energiesparende Baumaßnahmen für Neu- und Altbauten werden häufig durch Förderprogramme unterstützt. Holen Sie sich Tipps zur Finanzierung und erfahren Sie, wo Sie nebenbei sparen können.
      7. Sich langjährig binden
        Als Käufer möchten Sie Planungssicherheit beim Kauf oder der Finanzierung? Bei einem niedrigen Zinsniveau ist eine Zinsbindung von 15 Jahren oder mehr empfehlenswert. Verträge mit einer langen Zinsbindungen können 10,5 Jahre nach der Vollauszahlung jederzeit ganz oder teilweise gekündigt werden. In den restlichen fünf Jahren können Sie die Zinsentwicklung entspannt beobachten.
      8. Aus der Reihe tanzen
        Ein wichtiger Tipps zum Abschluss: Fragen Sie nach Sondertilgungen. Eine Gehaltserhöhung oder eine unerwartete Geldspritze können Sie so nutzen, um Ihren Kredit für Ihre Immobilie schneller wieder loszuwerden. Die meisten Banken und Finanzinstitute haben mittlerweile Sondertilgungen von 5 Prozent standardmäßig in ihrem Angebot.

Der Kauf einer Immobilie, egal ob Haus oder Wohnung, ist eine Entscheidung, die das ganze Leben betrifft. Interessenten sollten sich vor einem Immobilienkauf ausführlich über verfügbare Immobilien, laufende Kosten, einen realistischen Kaufpreis, Immobillienfinanzierung oder auch Baunfinanzierung informieren. Fachkundige Ratschläge, umfangreiche Ratgeber, Checklisten und der richtige Tipp oder Service von einem unabhängigen Ratgeber oder Experten sind mindestens genauso wertvoll wie ein guter Kontakt zum Verkäufer. Mit einem kompetenten und zuverlässigen Partner an seiner Seite ist der Weg in die eigenen vier Wände auch 2020 schnell geebnet und der Kaufvertrag kann mit gutem Gewissen unterschrieben werden.

 

Dieser Beitrag gefällt mir:
Diesen Beitrag online teilen: